Krügerrand

Der Krügerrand ist eine Anlagemünze und Kurantmünze, die in Gold und , seit 2017 auch in Silber oder Platin geprägt wird. Die ersten südafrikanischen Kruger-Pfunde wurden vor 1892 in Berlin von dem deutschen Münzmeister Otto Schulz an der Kaiserlichen Münze in Berlin entworfen. Der Krugerrand ist nach dem seit 1961 gesetzlichen Zahlungsmittel Südafrikas, dem Rand, benannt.

Der Feingehalt der seit 1967 geprägten und allgemein als erste moderne Gold-Anlagemünzen betrachteten Stücke ist 916,7/1000 und das Feingewicht je nach Stückelung 50, 5, 1, ½, ¼, 1⁄10, 1⁄20 oder 1⁄50 Feinunze. Tatsächlich wiegt eine Krügerrand-Münze jeweils mehr als das Feingewicht – das höhere Raugewicht ergibt sich durch die Legierung mit einem Anteil Kupfer zur Erhöhung der Kratzfestigkeit, was der Grund für den rötlich-goldenen Farbton der Münze ist.

Neben dem Krügerrand gibt es noch einige andere Goldmünzen wie Gold Maple Leaf, Kanada American Gold Eagle, USA Goldnugget bzw. Känguru Nugget, Australien Wiener Philharmoniker, Österreich American Buffalo, USA Lunar Kalender, Australien Panda, China Britannia, Großbritannien Sovereign, Großbritannien, die sich gut zur Anlage eignen.