Silberbarren

Silberbarren werden in der heutigen Zeit in standartisierte Formen geprägt und im Handel zum Verkauf angeboten. Barren werden zu industriellen Zwecken in Barren geformt, um das Schmelzgut in eine handelsfährige und vorallem transportfähige Form zu bringen.

Barren werden in der Industrie als Zwischenprodukt gehandelt, um eine spätere Weiterverarbeitung in technischen Bauteilen, wie der Produktion von Fernsehgeräten, Smartphones oder im Anlagenbau weiter verwendet zu werden.

Silberbarren waren bereits lange vor dem heute gängigen Zahlungsmitteln ein Mittel zur Bezahlung von Waren. Bereits etwa 2.000 Jahre vor der Modernen Zeitrechnung wurden Barren als erste Vorläufer des metallischen Geldes unter den Völkern gehandelt. Für den Privatanlagemarkt werden die Silberbarren heute in standartisierte Formen gegossen oder geprägt. Dabei werden das Gewicht, die Feinheit des Barrens, aber auch der Hersteller und vermehrt Seriennummern in den Barren mit verarbeitet. Die Kennzeichnung erfolgt entweder direkt im Guss, oder auch bei höherwertig verarbeiteten Barren als Lasergravur.

Silberbarren werden wie Goldbarren in verschiedenen Gewichten für den Anlagemarkt hergestellt. Selbst kleinste Stückelungen von 1g werden heute für Private Anleger angeboten. Gängiger hingegen sind die Gewichte von 5g bis 250g. Wer eine größere Wertbündelung erhalten möchte, greift auf 500g bis 5kg Barren zurück. Noch größere Stückelungen sind auf Grund der beschränkten Lagerhaltung für Privatanleger unattraktiv.

Beim Kauf von Silberbarren sollte der Anleger auf die optimalen Lagerbedingungen in den eigenen Vierwänden oder dem Schließfach achten. Silber kann bei beschädigter Umverpackung schnell korrodieren und zum Beispiel unschöne farbliche Veränderungen nach sich ziehen. Auf die Feinheit bzw. die Qualität des Silbers hat dies selbstverständlich keinen Einfluss, allerdings können beim Verkauf dieser Barren finanzielle Abschläge vom Käufer vorgesehen werden, da diese Barren nicht mehr für den Weiterverkauf geeignet sind.

Bei uns erhalten Sie selbstverständlich nur Silberbarren in einem bankenüblichen und marktüblichen Zustand, damit Sie lange an Ihrem Silberinvestment Spaß und Erfolg haben.